the cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst. Des Weiteren werden auf dieser Webseite Google Webfonts und Font Awesome eingebunden. Dadurch kommt es zu einer Verarbeitung deiner Daten in den USA. Indem du auf 'Cookies Zulassen' drückst, stimmst du gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO zu. Weitere Informationen über die Verwendung deiner Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern. Werden die Cookies nicht akzeptiert, funktionieren einige Bereiche im Forum nicht. Das schließt HTML in Posts, Google Fonts & Icons mit ein
Dark urban fantasy // L3S3V3 // London 2023


Blood Realms

Before the night is through I wanna do bad things with you


London

Klick mich

London ist die Hauptstadt von Großbrittanien und liegt an der Themse in Südostengland. Das heutige Verwaltungsgebiet mit den insgesamt 33 Stadtbezirken entstand im Jahr 1965 mit der Gründung von Greater London. Von den Londoner Stadtteilen werden bei uns vorerst 4 aktiv bespielt, sollte es die Masse an Charakteren hergeben, werden wir nach und nach Weitere hinzufügen. Alles was außerhalb dieser Stadtteile liegt, kann in "Greater London" ausgespielt werden. London ist eines der bedeutendsten Kultur- und Handelszentren der Welt mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Theatern und Museen. Die Stadt boomt regelrecht und erfreut sich ständigem Wachstum, sowohl was Bewohner - als auch Touristen angeht.

Mayfair

Der exklusive Stadtteil Mayfair gehört zum Londoner Bezirk City of Westminster im Zentrum der Stadt und liegt in unmittelbarer Nähe zu allen Attraktionen des Londoner West Ends. Mayfair wird im Osten durch den Stadtteil Soho, im Süden durch St James's, im Westen durch den Hyde Park und im Norden durch die Oxford Street bzw. den Stadtteil Marylebone begrenzt. Es ist einer der teuersten Bezirke Londons und der Welt.

Ein Großteil des Viertels ist seit mehr als 300 Jahren im Besitz der Familie Grosvenor, die ihre dortigen Immobilien durch das britische Leasehold-System teuer verpachtet hat. Die Grosvenors gelten noch heute als eine der reichsten Familien Englands, nach ihnen sind in Mayfair außerdem einige Straßen und Plätze benannt.

In Mayfair befinden sich neben Konzernzentralen, Botschaften, hochwertigem Wohneigentum und Luxushotels entlang der Piccadilly und der Park Lane auch die berühmten Shoppingmeilen Bond Street und New Bond Street, in denen man die Geschäfte einiger der bekanntesten Modedesigner der Welt findet. In der Savile Row sind einige der bekanntesten und besten Maßschneider der Welt ansässig. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Shepherd Market. Zudem gilt Mayfair aufgrund der gehobenen Architektur und der Zentrumsnähe als eine der attraktivsten Wohngegenden Londons, dementsprechend belaufen sich Immobilienpreise oft auf mehrere Millionen Pfund. Besonders begehrt sind Apartments mit Blick auf den Hyde Park. Somit leben in Mayfair fast ausschließlich prominente oder besonders vermögende Menschen. Ein großer Teil des Grundbesitzes gehört zum Crown Estate. Greenwich

Der Stadtteil Greenwich ist ein grüner und gemütlicher Londoner Stadtbezirk nahe am Stadtzentrum am Südufer der Themse gelegen, hat auch eine ganze Menge Interessantes zu bieten. Am bekanntesten ist mit Sicherheit die Sternwarte Greenwich, wo der Nullmeridian verläuft, der gewissermaßen die Erde in die östliche und westliche Halbkugel trennt. Die Sternwarte selbst liegt auf einem Hügel mitten in Greenwich-Park, einem der royalen Gärten Londons. Gut, die Stadt hat größere und beeindruckendere Parkanlagen aber Greenwich Park ist sehr hübsch und man kann sich hier sehr gut entspannen.

Es gibt einen Kinderspielplatz, einen See mit Booten und einen Ententeich. Im Rosengarten und im Kräutergarten kann man gemütlich auf Bänken sitzen oder im Musikpavillon Konzerte genießen.

Eine andere Sehenswürdigkeit des Stadteils ist die am Ufer der Themse vor Anker liegende Cutty Sark. Sie war einmal eines der schnellsten Segelschiffe Englands, ein sogenannter Teeklipper. Die Cutty Sark umsegelte die ganze Welt, bis sie 1954 außer Dienst gestellt und in ein Trockendock gebracht wurde. Leider brannte das Schiff 2007 fast völlig ab, aber es wurde sehr aufwändig restauriert und ist seit 2012 ein Museumsschiff. Im Schiffsinneren gibt es eine tolle Ausstellung mit Requisiten aus der damaligen Zeit aber auch mit Filmvorführungen und vielen Fotos.

Ebenfalls um die Seefahrt dreht sich alles im National Maritime Museum. Es ist das größte Museum für Seefahrtsgeschichte auf der ganzen Welt und beherbergt über 2 Millionen Exponate. Wer nach der Kultur noch Spaß am Bummeln und Shoppen hat, für den ist Greenwich-Market, Londons ältester Markt, genau der richtige Ort. Auf dem überdachten Markt gibt es von Antiquitäten bis Zeitschriften alles. Auch die vielen Foodstände hier sind einzigartig. Es gibt nicht nur Fish und Chips sondern auch ganz exotische Gerichte, aber auch Obst, Gemüse und Gewürze aus aller Welt. Soho

Soho findet man im West End zwischen der Oxford Street im Norden, der Regent Street im Westen, dem Piccadilly Circus und Leicester Square im Süden sowie der Charing Cross Road im Osten. Die ganz großen und bedeutenden Sehenswürdigkeiten könnte man in Soho heute in einem Umfang, wie es ihn in anderen Ecken, Londons gibt, vielleicht vermissen. Dafür wird man aber in ein buntes Leben in den unterschiedlichsten Facetten entführt. Viele Bewohner schätzen an diesem Viertel vor allem seine Offenheit. Dank dieser wurden in dieser Ecke Londons auch die ersten Schwulen- und Lesben-Kneipen eingerichtet. Heute sind diese ein ganz normaler Anblick, an dem sich keiner mehr stört - im Gegenteil, auch Hetero-Besucher schauen gerne mal vorbei. Ebenso offen ist Soho allen Kulturen der Welt gegenüber. Sicherlich hat sich deshalb hier auch das Londoner Viertel Chinatown angesiedelt. Hier findet man asiatische Läden und Restaurants ohne Ende. Außerdem kann man in Soho vorzüglich in den unterschiedlichsten Shops einkaufen gehen - hier findet man alles, was trendy und außergewöhnlich ist.

In vielerlei Hinsicht kann Soho also als das Londoner Vergnügungsviertel betrachtet werden. Überall findet man hier interessante Märkte und Pubs. Auch das Nachtleben sucht in London seinesgleichen - es gibt eine lebendige Club-Szene, Kneipen, Stand-up Comedy, Musicals, Theater und vieles mehr. Feiern kann man in Soho täglich bis zum Morgengrauen. Southwark

Southwark ist ein Stadtteil, gelegen im zentralen London. Man gelangt über die Tower Bridge dahin, denn Southwark liegt direkt gegenüber der City of London auf der Südseite der Themse. Weithin erkennbar durch „The Shard“ dieses Gebäude liegt über dem Bahnhof Tower Station. Die City Hall ist das Rathaus von London und ähnelt aus Gründen der Energieeinsparung einem Ei, ist von berühmten Norman Foster entworfen worden und verfügt – gleich The Shard – über eine Aussichtsplattform. Freilich nicht so hoch.

In Southwark gibt es die gleichnamige anglikanische Kathedrale, daneben die römisch-katholische St. George’s Cathedral. Der Nunhead Cemetery gehört zu den viktorianischen Friedhöfen, und ist einer der weniger bekannten, so dass hier wenig Trubel herrscht. Ebenfalls weniger bekannt ist die Dulwich Picture Galery, das erste Gebäude weltweit, das als Museum auch gebaut wurde (Eröffnung 1817) und das neben weiteren Bildern des 17. und 18. Jahrhunderts auch drei von Rembrandt ausstellt. Das Horniman Museum hat eine preisgekrönte Ethnografie- und Musikabteilung und über 350.000 Ausstellungstücke zu bieten. Das dritte Museum im Bunde ist die Tate Modern, eines der prominentesten modernen Museen der Welt, das ein ehemaliges Heizkraftwerk bezog und nicht vieler Worte bedarf. Ebenfalls prominent ist das Globe Theatre, in dem die Werke Shakespeares in den Sommermonaten auch heute noch aufgeführt werden. Der Neubau des abgebrannten Originals liegt zwar 230 Meter entfernt vom ursprünglichen Standort, dort konnte aber nicht mehr gebaut werden, weil dort denkmalgeschützte Häuser aus dem frühen London stehen.

Die aus der Zeit noch stammen, als Southwark von allerlei, auch zwielichtigen, Etablissements durchzogen war. In denen sowohl Bärenkämpfe stattfanden. Oder bei Theatervorstellungen noch echte Kanonen zur Unterhaltung gezündet wurden, was schließlich zum Brand des Strohdachs im ursprünglichen Globe Theatre führte. The London Dungeon“. Das wohl berühmteste Gruselkabinett der Welt hält neben anderen pikanten Feinheiten auch das Anniesen durch eine pestkranke Frau im Repertoire bereit. Hier hat nicht nur die Jack The Ripper-Story ihren festen Platz, sondern auch der Große Brand von London 1666.